Hallo meine lieben NaNoWriter, Hobbyschreiber, Autoren und Leser,

ich bedanke mich an dieser Stelle für all die lieben Genesungswünsche. Ich bin fast wieder die Alte und habe neue Kraft, Motivation und Inspiration für viele weitere Story-Samstage gesammelt.

Seid ihr bereit für die bisher tiefgründigsten Einreichungen? Ich habe nämlich hier die Beiträge der Teilnehmer vom letzten Story-Samstag für euch. Es ging um das Thema Erbe:

Seid ihr alle schon ganz aufgeregt auf die nächste Aufgabe? Da das letzte Thema recht nachdenklich und traurig stimmte, hoffe ich diesmal auf freie, fröhliche Einreichungen! Oder auch gruselige, je nachdem, wie ihr das einstuft. Diesmal habe ich nämlich wieder ein Bild für euch, dass ihr frei interpretieren dürft:

Quelle: dailymail.co.uk

Kuriose Gestalten, oder? Was das wohl ist? Elfen? Verwandte von Obsidian-Figuren? Oder gruselige Chamäleon-Aliens? Sind diese Wesen uns gut oder böse gesinnt? Können sie noch viel mehr, als sich nur der Umgebung anpassen? Oder hat sich da ein Lausebub vielleicht nur einen blöden Scherz mit einem Spiegel erlaubt? Verratet mir eure Vermutung.


Anstatt mich diesmal mit einer fiktiven Story zu beteiligen, trage ich diesmal eher in journalistischer Art mit der Auflösung des Rätsels bei. Bei diesen seltsamen Figuren handelt es sich nämlich um Spiegel. Ist man beim Waldspaziergang im schottischen Aberfoyle nicht darauf vorbereitet, wird man sich beim Anblick der „Spiegelmenschen“ sicherlich erstmal ordentlich erschrecken.

Die Skulpturen des schottischen Künstlers Rob Mullholland stehen wild verteilt in diesem Wald und sind auf den ersten Blick nicht wirklich zu erkennen. Was vorerst Gelände für Schafsfarmen und historische ländliche Kommunen war, wurde nach dem ersten Weltkrieg für Waldfläche angepflanzt, um Holz für den Wiederaufbau in Großbritannien zu schaffen.

Aufgrund des Waldes mussten die Bauern damals die Ebene verlassen. Die Skulpturen von Rob Mulholland sollen den Wald nun jedoch wieder bevölkern und an die alten Zeiten erinnern. Die Skulpturen sollen den Waldbesuchern zum anderen wortwörtlich einen Spiegel vorhalten – und darauf aufmerksam machen, wie wir heute mit unserer Umgebung umgehen.

 Eine ähnliche Installation schuf Mulholland mit sieben dieser Spiegel auch 2013 auf der Blumeninsel Mainau am Bodensee. Die Installationen (Bild links) erinnern mich persönlich ein bisschen an Predator (Bild rechts) und lassen mich eher mit einem mulmigen Gefühl zurück… Cool, aber creepy.


Was ist der Story-Samstag? storysamstagDer Story-Samstag hat nur zwei einfache Regeln: Ich gebe alle 2 Wochen ein kleines Thema vor. Und du hast die Möglichkeit ganz kreativ darauf mit einem geschriebenen Beitrag – egal ob als Gedicht, Abhandlung, Erzählung, Witz oder sonstiger literarischer Art – zu reagieren.

Du möchtest am Story-Samstag teilnehmen? Dann verlinke hier doch einfach deinen Beitrag über den blauen Button mit dem Frosch per Formular oder hinterlasse einen Pingback oder Kommentar. Gern darfst du das Story-Samstag Logo in deinen Beitrag einbinden. Selbst wenn du nicht mitmachst, kannst du dich freuen: Die Reaktionen auf die gegebenen Aufgaben sind so kreativ wie tiefgründig. Es lohnt also, sich durchklicken und die Interpretationen der talentierten Schreiberlinge zu lesen!

Ps.: Wie steht ihr überhaupt zum Inlinkz-Button? Ist er hinfällig? Ich habe ihn als übersichtliche Auflistung angedacht. Doch da sowieso alle die Kommentare und Pingbacks nutzen, kann ich mir den Button vielleicht sparen. Meinungen?

Advertisements