[Montagsfrage] Kw45

Habt ihr Trigger, die euch am Weiterlesen hindern?

Mhh, leider weiß ich mit der heutigen Montagsfrage nicht wirklich viel anzufangen. Selbst wenn ich Trigger hätte, würde ich sie vermutlich nicht so offen nennen, sind die meisten davon doch ziemlich persönlich und gehen oftmals mit unangenehmen Erfahrungen einher, die man der breiten Maße so auch nicht erzählen würde.

Ich selber habe zumindest keine Trigger. Was ich allerdings oftmals als Abbruchskriterium betrachte sind eine aufkommende und anhaltende Langeweile beim Lesen, zu viel kariesinduziertes Liebesgeflüster oder ein unlogischer Plot. Ansonsten kann mich zum Glück nichts erschüttern. Ich lese schließlich ab und zu Fanfiction. Sei es ein Coffeeshop-AU, Genderswap, Gangbang und Gore: Wer einmal in diese gruselige literarische Hölle hinab gestiegen ist, ist gegen das meiste gewappnet.

Ich wünsche euch einen schönen Montag!

Advertisements

17 Kommentare

  1. Moin liebe Tante Text. Du brauchst auf das folgende nicht zu antworten. Sind nur meine Gedanken dazu. Soll kein Werturteil sein. Ich selber war auch schon in Fanfiction. Habe selber sogar etwas dort veröffentlicht. Einfach um zu schreiben. In einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten, die mich in Ruhe lassen. Hat so auch geklappt. Über die Qualität kann man sicher streiten (auch über meine) , aber letztendlich wird ja niemand gezwungen unendgeltlich dort zu lesen. Ebenso wie man nicht über den Begriff „Trigger“ im Zusammenhang mit schreiben nachdenken muß .Ob Ganderswap, oder Gangbang etwas mit Qualität und Niveau zu tun hat??? Ich weiß es nicht. Es unangemessen sich so zu äußern wie du es getan hast. Aber schließlich leben wir in einem freien Land. Wenn du für dich in Anspruch nimmst das alleinige Vertriebsrecht auf das Wissen über korrektes Schreiben zu haben, dann ist das deine Sache. Auch du hast sicher deine Fans. Andere werden es wahrscheinlich anders sehen. Wie auch immer.
    Ich persönlich finde es äußerst respektabel, wenn Menschen den Mut haben mit ihren Arbeiten nach draußen zu gehen. Ich muss es ja nicht lesen, wenn es mir nicht gefällt. Dann reicht aber auch ein einfaches „gefällt mir nicht“ Bei allem Respekt. Luke.

    Gefällt mir

  2. Huhu,

    interessante Facts. Bei mir waren es bisweilen auch sehr wenig Bücher, die ich nicht zu Ende gelesen habe. Oft denkt man sich ja auch, vielleicht wirds noch. Für mich ist die Sprache in Büchern sehr bedeutend, sie macht viel aus. Ich habe beispielsweise einen Krimi gelesen, dem der Stempel „viktorianisch“ aufgedrückt wurde. Leider war aber die Sprache ganz und gar nicht adäquat und sehr modern, weshalb ich dem Buch das mit dem viktorianisch dann einfach nicht abnehmen konnte. Achja und Dialekt stören mich auch, weil sie manchmal seitenlang sind und schwer zu lesen, das mag ich gar nicht 😉 Lg Tinka vom blog literaturaustausch.blogspot.co.at

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo, liebste Tex!
    Ich lese hier so deinen Beitrag und finde ihn toll, ehrlich. 🙂
    Trotzdem ist das einzige, was in meinem Kopf gerade hängenbleibt, das Wort „Coffeeshop-AU“, weil das richtig interessant klingt. Würd ich vermutlich sogar lesen. 🙂 Kennst du den Film „Café“ mit Jennifer Love Hewitt?
    LG, m

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s