Montagsfrage: Welchen Stellenwert nimmt das Lesen bei deiner Freizeitgestaltung ein?


Bei der heutigen Montagsfrage muss ich das Wort Freizeit in Form von ‚freier Zeit‘ betonen. Meine Hauptlesezeiten sind nämlich die freien Spitzen in meinem Alltag, in denen ich auf ein öffentliches Verkehrsmittel warte, darin sitze oder eventuell sogar eingequetscht zwischen Menschen stehe. Obwohl ich Auto fahren kann bin ich ein großer Freund von Bussen und Bahnen, vor allem in städtischen Gebieten, in denen man für einen Parkplatz und die damit verbundenen Gebühren meist seinen Monatslohn und eventuell sogar sein Erstgeborenes hergeben muss. Also fahre ich vermehrt Bahn, Bus und Zug. Das erspart mir nicht nur Nerven, sondern ist auch besser für die Umwelt. Das tägliche Pendeln ist dabei meine Hauptlesezeit.

Gelegentlich lese ich auch abends im Bett weiter, wenn es so spannend ist, dass ich mich kaum vom Buch lösen kann. Auch im Urlaub darf ein Buch selbstverständlich nicht fehlen und an verregneten Tagen freue ich mich abends besonders, lieber zu lesen statt andere Dinge zu tun. Im Allgemeinen jedoch nutze ich meine Freizeit nach meinen getanen Verpflichtungen hauptsächlich für andere Dinge. Für meine Freunde und Familie zum Beispiel, Sport, Kino oder auch diesem Blog.

Advertisements