Da hätte ich über all das Marathon-Plätzchenbacken heute doch fast den Sonntags-Song verpasst! Deswegen entlassen ich  und die Muppets euch mit einer musikalischen Perle in das Ende der Woche und des ersten Advents.

Außerdem hier noch eine Trivia, die so random ist, dass sie ja vielleicht beim ein oder anderen Bücherliebhaber kleben bleibt:

Das Adjektiv biblioman ist ein Begriff der Psychologie und bedeutet „krankhaft bücherliebend“.

Die Liebe zu Büchern ist bei den betroffenen Personen so stark ausgeprägt, dass Kennzeichen einer Sucht erkennbar sind oder sie sogar zu kriminellen Handlungen getrieben werden. So wiesen vor allem Angehörige des Klerus und Adels im 18. und 19. Jahrhundert bibliomane Züge auf. Der Pfarrer Johann Georg Tinius gilt als erster bekannter Bibliomane in Deutschland. Er verübte während des 19. Jahrhunderts mehrere Raubmordversuche und veruntreute Kirchengelder, um seinen Sammelwahn zu finanzieren. – neueswort.de

Dank neueswort.de lerne ich aber auch immer wieder neue schöne Dinge. Hoffen wir mal, dass ich keine Delikte begehe. Solange ich zu Weihnachten viele Gutscheine und Bücher erhalte, sind die Bücherläden und Bibliotheken zumindest vorerst vor mir sicher…

Ich wünsche euch einen besinnlichen ersten Adventsabend!

Advertisements