Leider passiert es ja häufig, dass Notizbücher nicht mit diesen praktischen kleinen Froschtaschen ausgestattet sind, die bei Leuchtturm1917, Moleskine, Paperblanks und Co. mittlerweile zum Standard gehören. Leider war das aber bei meiner neuen Errungenschaft diesmal der Fall. Aber nicht verzagen, denn mit diesem kleinen Trick schafft ihr in fünf Minuten Abhilfe.

Was ihr braucht: 

  • Stabiles Papier. Druckerpapier tut es zwar auch, jedoch solltet ihr euch bewusst sein, dass ihr diese Tasche vermutlich regelmäßig benutzen wollt. Etwas reißfesteres wäre daher angebracht.
  • Lineal oder Maßband
  • Schere oder Cuttermesser
  • Klebeband, eventuell auch Leim
  • aufzupimpendes Notizbuch/Kalender

Als erstes brauchen wir die Maße des Buches. Euer Blatt Papier sollte mindestens doppelt so breit sein wie euer Buch. Ein A4-Blatt ist für ein Buch in A5-Format also vollkommen ausreichend.

Faltet die beiden Längsseiten des Papiers jeweils so nach innen, dass die entstandene Höhe der Tasche bequem auf den Deckelrücken passt. Ich habe die Buchhöhe genommen und jeweils einen Zentimeter für oben und unten abgezogen. Beide Seiten werden wieder nach außen und bündig auf die eben entstandenen Faltkanten gefaltet. Es entsteht eine Art Z-Bruch. Faltet dabei möglichst sauber und präzise.

frosch1

Wir ermitteln die Breite des Buches, ziehen davon etwa 3 oder auch 4 cm ab und falten das Blatt nach diesem Maß einmal mittig. Die Froschfalten liegen jetzt aufeinander und lassen schon eine Tasche erahnen. Eventuell überstehendes Papier wird abgeschnitten, damit die Tasche Kante auf Kante endet.

frosch2

Jetzt heißt es nur noch ankleben. Klebt zuerst die Taschenrückseite an den Deckelrücken eures Buches. Ich habe dafür Klebeband verwendet. Wollt ihr zusätzliche Stabilität, könnt ihr natürlich auch mit Leim arbeiten. Danach müssen nur noch die Faltkanten zusammen geklebt werden.

frosch3

Ich wünsche frohes Basteln! Habt ihr noch andere Ansprüche, die euer Notizbuch nicht erfüllt? Fehlende Stiftlasche zum Beispiel? Ich nutze dafür Foldback-Klammern. Schließggummi? Ein Haarband tuts manchmal auch. Kein Lesezeichen? Nehmt einfach ein langes Stoffband und legt die Enden an unterschiedliche Seiten – und ganz schnell habt ihr zwei Bookmarks!

Gern verrate ich euch noch mehr Notizbuchhacks. Oder habt ihr vielleicht sogar welche für mich?

Advertisements