Wie viele Seiten liegen in deinem aktuellen Buch noch vor dir und freust du dich darauf?

Das Buchfresserchen macht heute eine kreative Pause. Hast du dir verdient! Schlaf und spann mal etwas aus. Das ermöglicht es mir außerdem mal, ein paar verpasste Montagsfragen aufzuholen.

Nachdem ich The Circle von Dave Eggers gestern abend noch verschlungen habe (Review folgt bald), habe ich mit Royal Passion von Geneva Lee angefangen, dass auch schon so eine Weile vor sich hin subt. Und nun ja, meine Gefühle zum Buch sind jetzt schon gemischt. Laut Ebook-Reader bin ich bei 39% und ich habe die schwindende Hoffnung, dass es sich handlungstechnisch noch etwas weiter entwickelt. Momentan ist es meiner Meinung nach nämlich einfach nur eine Fanfiction zu Fifty Shades (was wiederum eine Fanfic zu Twilight war… Fanfic-Ception!), die den Großunternehmer nur in die Rolle eines Prinzen setzt. Ich habe genug Fanfictions gelesen, um zu wissen, wo das hinführt. Aber es ist eine schöne, leichte Brise, die ich schnell weg lesen kann, während ich mich durch meine anspruchsvollere Literatur arbeite.

Außerdem bin ich am Luna Projekt von Algis Budrys dran, einem Science Fiction Klassiker. Ich habe noch etwa 50 Seiten, aber die elend langen Dialoge lassen es als mehr erscheinen. Prinzipiell aber ein faszinierendes Buch, von dem ihr ebenfalls bald die Review erwarten dürft.

Zum Schluss noch meine Handtaschenliteratur: Die Unerträgliche Leichtigkeit des Seins von Milan Kundera. Es wird nicht umsonst als Weltliteratur betitelt. Passend zu Royal Passion handelt auch dieses Buch etwa zu 70% von Sex und Liebe, hat jedoch eine ganz andere Ebene. Kundera beleuchtet die menschliche Psyche. Mir scheint das Buch eine Ansammlung von flexiblen Ideen zu sein, von denen ich glaube, dass verschiedene Leser zum Schluss auf unterschiedliche Ergebnisse kommen. Ich freue mich schon jetzt darauf zu sehen, wie es weiter geht, obwohl ich gerade mal 40 der 300 Seiten gelesen habe. Wird Zeit, dass ich mal wieder auf einen Bus warte.

Puh, ich bin im Moment wirklich in Leselaune. Die Rezensionen von Sebastian Fitzeks Joshua Profil und dem ersten Band der Pax Britannia von Jonathan Green lassen ja auch noch auf sich warten von mir. Mal sehen, wann ich das alles in sinnvolle Sätze packen kann.

Ich wünsche euch eine schöne Woche! tante tex

Advertisements