Hallo meine lieben Nichten und Neffen aus den Tiefen des Netzes! Wir haben heute wieder Story-Samstag, was bedeutet, dass eine kleine Aufgabe für euch wartet. 

Letztes mal hatte ich euch gebeten, eure Beiträge zum Thema Heimat einzusenden. Die Ergebnisse dazu waren manigfaltig. Auf der Lebensseite wurde der Begriff Heimat ganz gut beleuchtet. Für mich ist Heimat, wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen.  Heimat ist, wo man sich eine macht, meint eine Wiederholungsumsiedlerin. Und für die kochenden Bildermacher ist Heimat da, wo der Kühlschrank steht! Während der Herr Zeilenende endlich angekommen ist, wird MeinNameseiMama die Heimat zunehmend fremd. Was bedeutet denn für euch Heimat?

Nachdem wir uns jetzt richtig schön warm geschrieben haben, probieren wir es doch mal mit einer etwas erhöhten Schwierigkeitsstufe. Diesmal bitte ich nicht nur die Schreiberlinge, sondern auch die Leser um rege Teilnahme. Die neue Aufgabe lautet:

Beschreibt einen Gegenstand. 

Dabei solltet ihr natürlich nicht erwähnen, worum es sich handelt, sonst wäre das alles ja viel zu einfach. Ob die Leser es wohl erraten? Wie immer gebe ich euch ein Beispiel in Form meines eigenen Beitrags vor:

Quadratisch. Praktisch. Gut?

Nein, ich bin keine Schokolade. An mir beißt man sich wohl eher regelmäßig die Zähne aus.Ob ich gut bin, darüber lässt sich streiten. Ich bringe Menschen auf jeden Fall viel Spaß und gleichzeitig viel Frustration. Schon manch einer schmiss mich wutentbrannt in eine Ecke. Zum Glück bin ich so robust gebaut!

Praktisch bin ich jedenfalls nur für Leute, die sich gern die Zeit mit Nachdenken vertreiben. Wenn man mit mir nicht gerade Rekorde brechen will,  liege ich aber oftmals nur herum. Also ehrlich gesagt bin ich weder gut noch praktisch… Ich gebe es ja zu.

Aber quadratisch bin ich! Um nicht zu sagen formvollendet quadratisch hoch 3. Und obwohl ich wie bereits erwähnt sehr robust anmute, bin ich doch so beweglich wie ein Tänzer. Ein mancher ist verzückt, wie behände sich meine farbenfrohen Glieder drehen.

Ich trage übrigens den Namen meines ungarischen Erfinders. Aber genug verraten. Was bin ich wohl?


storysamstagNa, wer errät’s? Ist jemand so mutig und stellt sein Rätsel wie eine Sphinx vielleicht sogar in Reimform? Ich bin wie immer gespannt!

Der Story-Samstag hat nur zwei einfache Regeln: Ich gebe ein kleines Thema vor. Und du hast die Möglichkeit ganz kreativ darauf mit einem geschriebenen Beitrag – egal ob als Gedicht, Abhandlung, Erzählung oder sonstiger literarischer Art – zu reagieren.

Du möchtest am Story-Samstag teilnehmen? Dann verlinke hier doch einfach deinen Beitrag über den blauen Button mit dem Frosch per Formular oder hinterlasse einen Pingback. Gern darfst du das Story-Samstag Logo in deinen Beitrag einbinden. Du hast für den Beitrag zwei Wochen Zeit. Die Reaktionen auf meine Aufgaben sind so kreativ wie tiefgründig: Also durchklicken und die Interpretationen der talentierten Schreiberlinge lesen!

Advertisements