running tracker
 Right click + save / Rechtsklick + speichern unter

Wie ich bereits erzählte, bin ich vor kurzem dem Bullet-Journaling verfallen. Da ich das ‚kleine Schwarze‘ in A5 für mittlerweile jede Art von Tracker, Liste und Planung nutze, wurde es natürlich auch bei meiner Laufplanung bedacht.

Diese besteht zum einen aus einem Trainingsplan, in dem ich sehe, wann ich meine Lauf- und wann meine Ruhe-Tage, wann Dauer- und Intervall-Läufe habe. Außerdem habe ich eine recht unkreative Tabelle, in denen ich meine Zeiten, Distanzen und mein Tempo eintrage. Dort vermerke ich auch neue persönliche Bestleistungen.

Als ich auf die Suche nach neuen Laufschuhen ging, erzählte mir der Schuhverkäufer meines Vertrauens, dass man seine Laufschuhe wohl alle 500 bis 1.000, Richtwert 800km wechseln solle, da Dämpfung und Fußführung für ein gelenkschonendes Laufen nach solch extremen Belastungen nicht mehr ausreichend sind. Also habe ich mich nach dem Kauf des neuen Schuhwerkes hingesetzt, kurz getüftelt und mir einen kleinen Tracker gemalt. Nach 10 gelaufenen Kilometern in den neuen Schuhen wird ab sofort ein kleines Kästchen angemalt. Sollten sie die 1.000 Kilometer überhaupt überleben, wird das treue Paar trotzdem spätestens entsorgt, wenn diese Seite in meinem Bullet Journal hübsch bunt coloriert ist. Außerdem ist es extrem motivierend zu sehen, was man doch so für Strecken hinter sich lässt.

Vor ein paar Tagen postete ich bei Instagram meinen selbst kreierten Lauftracker. Da die Anfrage kam, stelle ich ihn an dieser Stelle gern allen Läufern, ambitionierten Pokémontrainern und ausmalfreudigen Bulletjournalisten
als freien Printable zur Verfügung!

Ich bin mir durchaus bewusst, dass 10 Meilen eigentlich 16 Kilometer entsprechen. Aber dann hättet ihr jetzt keinen Ohrwurm.tante tex

Ich wünsche euch viel Freude damit!

Advertisements