Montagsfrage: Magst und liest du Gedichte/Gedichtbände?

Wer tippt so früh auf der Tastatur?
Es ist die Tex mit Sturmfrisur
die just die Montagsfrage laß
und Haarekämmen schnell vergaß.

„Magst und liest du die Lyrik, so sprich!?“
Da berge ich gar nicht bang mein Gesicht
wenn Buchfresserchen diese Frage stellt,
und mich mit ein paar Reimen beseelt.

Denk ich an Gedichte in der Nacht,
dann bin ich um den Schlaf gebracht.
Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
weil die Verse gar so fließen,
denn denk ich an Goethe, Brecht und Heine
entsinne ich mich ihrer Reime.
Dass liegt vor allem daran, dass
mir Rezitieren macht recht Spaß.

Und sei es nun in deutsch oder englisch
Gedichte füllen mein Regal beständig.
Bei Shakespeare und Poe ist beeindruckt ein jeder ,
sind sie doch gebunden in schönem Leder.

‚Double, double toil and trouble;
Fire burn and caldron bubble.‘

‚On the morrow he will leave me, as my hopes have flown before.
Quoth the raven „Nevermore.“‚

War einmal ein Bumerang…
nein, dass wird jetzt doch zu lang.
So sagt: Habt ihr etwas wiedererkannt?
Und dann und wann ein weißer Elefant…

Und hinter eines Baumes Rinde
wohnt die Tex und spinnt geschwinde
selber ein Paar Reime.
Ich zieh jetzt Leine.

Advertisements