• Autor: Victoria Aveyard
  • Titel: Die rote Königin
  • Originaltitel: Red Queen
  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: Carlsen (28. Mai 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551583269
  • ISBN-13: 978-3551583260
  • Genre: Jugendbuch / Fantasy

Zusammenfassung (lt Amazon): Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz … — Fesselnd, vielschichtig und voller Leidenschaft: Victoria Aveyard entwirft eine faszinierende Welt mit einer starken Heldin, die folgenschwere Entscheidungen treffen muss. Es geht um Freundschaft, Liebe und Verrat, um Politik, Intrigen und Rebellion, um Gut und Böse – und jede Schattierung dazwischen.

Wir erheben uns. Rot wie die Morgendämmerung.

Review: Nachdem mir von vielen Seiten die Rote Königin empfohlen wurde, habe ich es nun endlich einmal geschafft, es zu lesen. Der WOW-Effekt, den mir viele versprochen haben, wollte sich bei mir nicht so wirklich einstellen, aber es war eine unterhaltsame Lektüre. Hier lest ihr, warum:

Der Start lies sich gut an. Eine Zweiklassengesellschaft, vom Blut und den damit einhergehenden Fähigkeiten und Pflichten getrennt, zeigte deutliches Potential für allerlei Konflikte und politische Umstürze. Tatsächlich entwickelte sich die Handlung in die von mir erhoffte Richtung und hielt Intrigen, Verräter und Widerständler parat. Auch die Kräfte, welche die Silbernen besitzen, schlugen mich in Bann. Mein innerer Superhelden-Nerd springt bei außergewöhnlichen Kräften immer sofort mit Begeisterung an.

Mit der Zeit stellte sich bei mir allerdings eine Gleichgültigkeit ein. Die Liebesgeschichte dominierte mir gelegentlich die Handlung. Ich hatte auch nach der Hälfte des Buches noch keinen richtigen Bezug zu den Charakteren, obwohl diese gut geschrieben waren. Beim großen Showdown war ich wieder gefesselt. Eine große Überraschung war die Auflösung für mich dann aber doch nicht.

Die rote Königin hat mir gefallen. Zu mehr hat es nicht gereicht. Die Welt, die Charaktere und die Handlung waren zwar interessant, konnten mich jedoch nicht in ihren Bann ziehen. Vielleicht kann mich ja der nächste Teil mehr überzeugen.

Band 2 – Das gläserne Schwert erscheint übrigens am 1. Juli.

bewertung1459817230_coffee_641459817230_coffee_641459817230_coffee_641459817230_coffee_6421459817230_coffee_642
Advertisements